Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Archiv für 2013

Tümpelgarten-Schule – GEW mahnt solide Zahlengrundlage an

Der Kreisverband Hanau der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) weist den im Ortsbeirat Lamboy-Tümpelgarten geäußerten Vorwurf des Schuldezernenten Axel Weiss-Thiel zurück, mit „ schlicht falschen Zahlen“ zu argumentieren.

„Unseren Berechnungen liegen Kapazitätsangaben und Schülerzahlen der Haupt- und Realschulen und der Förderstufe der Tümpelgarten-Schule zugrunde. Alle für die Berechnungen der GEW verwendeten Zahlen wurden in der letzten Sitzung der Schulkommissionssitzung der Stadt Hanau vorgetragen, zum größten Teil von Herrn Weiss-Thiel selbst“, stellt Heinz Bayer, Kreisvorsitzender der GEW Hanau, fest.

Zur Pressemitteilung: 2013-12-12 Solide Zahlengrundlage gefordert

Geschrieben von Heinz am Sonntag 15. Dezember 2013

Beihilfe nach Pensionierung

19 GEW-PensionärInnen aus Offenbach, Pfungstadt, Frankfurt, Gelnhausen und Hanau trotzten dem Orkan und kamen am 6.12.13 nach Hanau. Die Personengruppe SeniorInnen des KV-Hanau hatte zu einer Informationsveranstaltung zur Beihilfe nach der Pensionerung auch in Fällen von Pflegebedürftigkeit eingeladen. Die Referentin Frau Sylvia Kraus aus Kassel referierte über das neue Pflegeeinrichtungsgesetz und konnte zahlreiche Fragen beantworten.

Geschrieben von Heinz am Sonntag 8. Dezember 2013

Sekundarstufe der Tümpelgarten-Schule muss bleiben

Der Bildungsdezernent Weiss-Thiel der Stadt Hanau plant, die Förderstufe und den Haupt- und Realschulzweig der Tümpelgarten-Schule auslaufen zu lassen. Gleich nach Bekanntwerden der Pläne hat sich die GEW auf einer eigenen Pressekonferenz für den Erhalt der Tümpelgarten-Schule eingesetzt. Die Daten, die Herr Weiss-Thiel auf einer Sitzung der Schulkommission der Stadt Hanau vorgelegt hat, zeigen deutlich, dass die Sekundarstufe der Tümpelgarten-Schule keinesfalls geschlossen werden darf.

Zum Datenmaterial für die Pressekonferenz am 25.11.2013: Schulentwicklungsplanung 2013 – 2 [Kompatibilitätsmodus]

Der Kreisverband Hanau der GEW hält einen offenen Diskurs zur Zukunft der Tümpelgarten-Schule für dringend geboten. Die Schulentwicklung ist immer auf lange Zeiträume angelegt. Nichts wäre schlimmer, als Schulzweige einer Schule auslaufen zu lassen und kurz danach festzustellen, dass sie eigentlich gebraucht werden. Die von dem Bildungsdezernenten der Stadt Hanau, Herrn Axel Weiss-Thiel, vorgelegten Zahlen deuten im Falle der Tümpelgarten-Schule nach Auffassung der GEW genau darauf hin.

Zum Wortlauf der Pressemitteilung der GEW vom 02.12.2013: 2013-12-02 Diskurs überfällig

Geschrieben von Heinz am Dienstag 3. Dezember 2013

Höchste Pflichtstundenzahl – trotzdem freiwillig mehr arbeiten?

Die hohe Arbeitsbelastung wird an immer mehr Schulen durch Präsenzzeiten, überflüssige Dienstversammlungen sowie Bilanzierungen von Minusstunden (teilweise über ein ganzes Schuljahr hinweg!) weiter verschärft. Oft sogar per Gesamtkonferenzbeschluss. Für solche Beschlüsse gibt es sicherlich nachvollziehbare Begründungen. Wir fragen uns aber, ob dabei die arbeitsrechtlichen Bestimmungen berücksichtigt werden.

Mehr im Info: 2013-11Hessens Lehrer

Geschrieben von Heinz am Samstag 30. November 2013

Körper, Köpfe, Kranke, Krieger – Theodore Gericault

Körper, Köpfe,Kranke, Krieger

diese 4 K’s waren die Schaffensleitlinie im kurzen Leben des französischen Malers Théodore Géricault. In den meisten seiner Werke zeigt sich sein kühles, distanziertes, eher wissenschaftliches Interesse für Menschen und Tiere.

Auf Einladung des BV-Frankfurt besuchten Hanauer GEW-Senioren am 27.11.2013 die interessante Ausstellung in der Schirn/Frankfurt. Der BV-Frankfurt übernahm dankeswert die Führungskosten.

Geschrieben von Heinz am Mittwoch 27. November 2013

Puppen und mehr

Schon die alten Griechen…

Eine sehr interessante und lebhafte Führung durch die kulturgeschichtliche Entwicklung der europäischen Puppen von der Antike bis zu Gegenwart erfuhr eine Gruppe von GEW-PensionärInnen am 13.11.13 im Puppenmuseum in Hanau-Wilhelmsbad.
Dabei kamen nostalgische Gefühle zum Beispiel beim Ausprobieren einer alten Schulbank nicht zu kurz (siehe Bild).

Diesmal waren Gäste der KV’s Offenbach und Gelnhausen, sowie des BV Frankfurt mit dabei. Alle trafen sich zum Abschluss noch zu Kaffee und Gebäck, die Führungskosten übernahm wieder der KV-Hanau.

Geschrieben von Heinz am Mittwoch 13. November 2013

Grundschultag 2013 in Hanau Steinheim

PÄDAGOGISCHE LEISTUNGSKULTUR

Damit Kinder besser lernen können

Dienstag, 12.11.2013, 9.00 bis 16.00 Uhr

Impulsreferat: Dr. Horst Bartnitzky

Verfasser zahlreicher Beiträge zu bildungspolitischen Fragen insbesondere zur Klärung des Begriffs “Leistung” und zur Begründung eines pädagogischen Leistungsverständnisses.

Nach Impulsreferat und Diskussion diverse Workshops

Zur Einladung: Einladung Grundschultag 2013

 

Geschrieben von Heinz am Freitag 4. Oktober 2013

Pensionärinnen und Pensionäre besuchen Bury-Ausstellung

19 GEW-PensionärInnen informierten sich am 02.10.2013 im Hanauer Schloss Philippsruhe über den Maler Friedrich Bury(1763-1823) und seine Werke. Bury erfuhr seine Ausbildung an der Zeichenakademie in Hanau. Über 100 seiner Exponate mit Themen wie Rom, Antike und Goethe wurden der GEW-Gruppe unter fachkundiger Führung vorgestellt.

Im Anschluss fand ein geselliges Beisammensein im Schlossrestaurant statt. Wiederum waren auch Gäste der KV’s Gelnhausen und Frankfurt dabei, die Führungskosten übernahm die GEW-Hanau.


Das Bild zeigt ein Selbstbildnis Burys

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 3. Oktober 2013

Seit 50 Jahren Mitglied der GEW

Kreisverband Hanau der Bildungsgewerkschaft ehrte Jubilare im 50er-Jahre-Museum

Beim Kreisverband Hanau der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) stand dieser Tage die Ehrung von 56 Kolleginnen und Kollegen mit 25, 40 oder gar 50 Jahren Mitgliedschaft in der GEW an.

mehr…

Geschrieben von Heinz am Sonntag 29. September 2013

Flagge zeigen gegen Rechtsextreme – danke!

Danke für eure Beteiligung an den Kundgebungen geben die NPD. Die Fahnen auf dem Bild zeigen, dass die GEW gut vertreten war.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Rechten für “befreite Zonen kämpfen” und dort alles Fremde brutal angreifen. Vor wenigen Tagen wurde in Bad Schandau in der Sächsischen Schweiz beispielsweise eine Gruppe Hamburger Gymnasiasten auf Klassenfahrt von Nazis bis zur Jugendherberge verfolgt. Ein Schüler, dessen Vater Chinese ist, wurde innerhalb der Jugendherberge von Nazis brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt.

Wehret den Anfängen!

 

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 19. September 2013