Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Archiv für 2015

STURM-FRAUEN

01Die SCHIRN präsentiert als Höhepunkt im Ausstellungsjahr eine grosse Themenschau zur weiblichen Avantgarde des frühen 20. Jahrhunderts, den STURM-FRAUEN.

DER STURM war ein Signal zum Aufbruch in die moderne Kunst und ein Versuch, die internationale Avantgarde zu einen.

Die Ausstellung zeigte erstmalig insgesamt 18 STURM-Künstlerinnen des Expressionismus, des Kubismus, des Futurismus, des Konstruktivismus und der Neuen Sachlichkeit.

Auf Einladung des BV-Frankurt erlebten SeniorInnen des KV-Hanau am 9.bzw.10. Dezember 2015 in der Schirn eine sehr interessante Führung durch die Ausstellung.

Geschrieben von Heinz am Sonntag 27. Dezember 2015

Fortbildung für Wahlvorstände

PR-Wahlen 2016Die GEW Kreisverbände Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern bieten am 19. Januar 2016 eine Fortbildung zur Schulung von Wahlvorständen an.

Wahlvorstände haben ein Recht auf eine solche Fortbildung, d.h. Dienstbefreiung ist zu gewähren. Ein Antrag auf Dienstbefreiung ist unten angefügt.

Anmeldeschluss: 15.01.2016

Zur Einladung: Fortbildung Wahlvorstände

Zum Antrag auf Dienstbefreiung: Dienstbefreiung – Fortbildung für Wahlvorstände

Geschrieben von Heinz am Sonntag 13. Dezember 2015

Personalräte überfüssig? – mit Sicherheit nicht!

Personalratswahlen5Ute M. hat ihre Stundenzahl reduziert, um Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Jetzt hat sie an drei Nachmittagen Unterricht und eine ganze Reihe von Springstunden, so dass sie ihre Kinder mittags nicht versorgen kann.

Nur eines von vielen Beispielen, die zeigen: Kolleginnen und Kollegen brauchen Personalräte!
Spätestens bis zum Beginn der Weihnachtsferien örtliche Wahlvorstände bilden!

Zum vollständigen Info: Wahlinfo1

Geschrieben von Heinz am Sonntag 13. Dezember 2015

Deutscher Personalräte-Preis 2015 in Berlin verliehen

PreisverleihungStellvertretend für den Gesamtpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer beim Staatlichen Schulamt für den Main-Kinzigkreis haben die Vorsitzende Clara Ortel und der stellvertretende Vorsitzende Heinz Bayer in Berlin den Deutschen Personalräte-Preis in Bronze von der Stellvertretende Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Elke Hannack, entgegen genommen.

„Wir wollen Leuchtturm-Projekte auszeichnen, die zeigen, welches Potential in der Arbeit von engagierten Personalräten steckt“, so das Jurymitglied Prof. Dr. Ulrich Battis, Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Kriterien für die Bewertung der einzelnen Projekte sind deren konkreten Auswirkungen auf die Arbeit und die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten sowie die Umsetzbarkeit und Übertragbarkeit auf andere Dienststellen. Darüber hinaus prüfte die hochkarätig besetzte Jury alle eingereichten Arbeiten auch mit Blick auf die Teamleistung, auf Innovation, Nachhaltigkeit und soziales Engagement.

Preisträger, Nominerte, Laudatoren und Jurymitglieder bei der Preisverleihung 2015

Der Gesamtpersonalrat hat den Preis für die mit dem Staatlichen Schulamt ausgehandelte und abgeschlossene Dienstvereinbarung „Kommunikation mit elektronischen Medien innerhalb eines Kollegiums“ erhalten.

Das zweite Bild zeigt Preisträger, Nominerte, Laudatoren und Jurymitglieder bei der Preisverleihung.

Zur Dienstvereinbarung: Dienstvereinbarung Kommunikation mit elektronischen Medien innerhalb eines Kollegiums

Geschrieben von Heinz am Montag 30. November 2015

A 13 auch für Grundschullehrkräfte

A 13 homepageLehrkräfte an Grundschulen werden nach A 12 besoldet. Gemessen an der Besoldung A 13 in den Eingangsstufen aller anderen Schulformen in Hessen endet die Bezahlung von Grundschullehrkräften am 13. November jeden Jahres.
Deswegen fand am 13. November eine Aktion vor der Otto-Hahn-Schule statt. Im Mittelpunkt der Aktion stand die Forderung, die Diskriminierung der Grundschullehrkräfte zu beenden und gleichwertige Arbeit auch gleich zu bezahlen. mehr…

Geschrieben von Heinz am Sonntag 15. November 2015

Herbstwanderung – Senioren unterwegs

Senioren unterwegsHBei gutem Wanderwetter machten sich auf Einladung des KV Gelnhausen SeniorInnen der KVs Hanau, Offenbach-Stadt und des BV Frankfurt auf, einen weniger bekannten Weg in Linsengericht zu erkunden. Es ging von Altenhaßlau über den Geisberg , mit Blick nach Freigericht, auf Waldwegen rund um Eidengesäß , vorbei an der Haselbachquelle, zurück zum Ausgangspunkt. Mit einer Einkehr in die Gastwirtschaft „Buxbaum“, direkt am Startort, beendeten wir die wieder einmal gelungene Wanderung.

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 12. November 2015

KuMi droht mit Verweisen!

Informationsveranstaltung für alle StreikteilnehmerInnen

Hstreik-reisinger-1Wie reagieren wir?

Termin:

Mittwoch,

18. November 2015

16.00 bis 18.00 Uhr

Zur vollständigen Einladung: Einladung2015-11-18

Zum Forrmschreiben zur Beantragung der mündlichen Anhörung: 2015_beamtenstreik_antrag_muendl_anhoerung

Geschrieben von Heinz am Dienstag 3. November 2015

Expressiv. Experimentell. Eigenwillig. Reinhold Ewald

EwaldAnlässlich des 125. Geburtstages des bedeutenden Frankfurt-Hanauer Künstlers Reinhold Ewald zeigen das MUSEUM GIERSCH, Frankfurt am Main, und das Historische Museum Hanau Schloss Philippsruhe eine umfassende Retrospektive.

Zahlreiche GEW-Seniorinnen und Senioren sahen am 14. Oktober 2015 im Schloss Philippsruhe  Gemälde, Schmuckstücke, Glas- und Emaillewerke des Künstlers, die expressiven Realismus und immer wieder Farb- und Formexperimente zeigten.

Im Anschluss an die Führungen trafen sich noch viele Mitglieder zum Gedankenaustausch im Museumsafe.
Die Kosten der Führungen übernahm der KV-Hanau.

Geschrieben von Heinz am Mittwoch 28. Oktober 2015

Kasseckert: “nörgelnde Lehrer-Gewerkschaft”

Ungewöhnlich heftig hat der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert auf die vom Kreisverband Hanau der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vorgelegten Daten und Fakten zum Schuljahresbeginn reagiert.

Schüler-Lehrer-Relation Sek I HHerr Kasseckert schreibt von einer „nörgelnden Lehrer-Gewerkschaft“, die ihn an ein „trotziges Kind“ erinnert und bescheinigt der Gewerkschaft eine „kleinkarierte Denkweise“. Schließlich profitierten die Schulen im Main-Kinzig-Kreis “… von einer bundesweit beispielhaften Personalausstattung.”

Wie weit er in seiner Argumentation von der Realität entfernt ist, zeigt die Grafik. Hessen hat nach dem Bildungsbericht 2014 in der Sekundarstufe I die drittschlechteste Schüler-Lehrer-Relation aller Bundesländer.

Zu Kasseckerts GEW-Schelte: 2015-09-29GNZ Kritik an noergelnder Lehrer-Gewerkschaft

Zu unserer Antwort auf Kasseckert: 2015-10-01 Noergelei und kleinkarierte Denkweise

Zum Abdruck unserer Antwort im Hanauer Anzeiger: 2015-10-06HA Kritik unsachlich

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 1. Oktober 2015

Schulstart – in der Schule alles gut?

- Für Flüchtlinge ist nicht vorgesorgt
– Ressourcen für Inklusion sind völlig unzureichend

113 neue Lehrer im Main-Kinzig-Kreis, diese Meldung des Staatlichen Schulamtes klingt nach vielen zusätzlichen Kräften und deutlichen Verbesserungen im Schulbereich.
Inklusion - Belastung 2Tatsächlich steigt die Zahl der Lehrerstellen um lediglich 6 Stellen auf 3307 Stellen an. Das ist eine Steigerung um nicht einmal 0,2 Prozent. Die neuen Lehrkräfte sind lediglich Ersatz für ausgeschiedene Kolleginnen und Kollegen.

Besonders wichtig ist uns aber das Ergebnis der Befragung zum inklusiven Unterricht.

Das und mehr im Material für die Pressekonferenz: 2015-09-13Text für Pressekonferenz

Und hier ist die Reaktion der Frankfurter Rundschau: 2015-18-09FR Das ist Rosstäuscherei

Der Hanauer Anzeiger hat ebenfalls einen großen Artikel daraus gemacht und hat ihn sogar auf der ersten Seite angekündigt:
2015-19-09HA GEW Hanau sieht Inklusion gefährdet
2015-19-09HA Lehrer stehen auf verlorenem Posten

Etwas später ist der Artikel im Mittelhessen Boten erschienen:
2015-09-23Mittelhessen Bote Lehrer bewerten mehrbelastunge als unzumutbar

Kurz danach folgte der Artikel in der FAZ: 2015-09-25FAZ Inklusion als Sparmodell kritisiert

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 17. September 2015