Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Bildung braucht bessere Bedingungen – Kundgebung

P1080383HEtwa 50 Kolleginnen und Kollegen – in der Regel GEW-Mitglieder, darunter der bildungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Hessischen Landtag, Christoph Degen – haben sich am Samstag, dem 10.06.2017 auf dem Freiheitsplatz an der Kundgebung “Bildung braucht bessere Bedingungen” beteiligt.

P1080400ZHDie Kreisvorsitzende der GEW Hanau, Ingabritt Bossert und das Kreisvorstandsmitglied Jörg Engels legten die Finger in die Wunden der Hessischen Bildungspolitik:

“Nicht für die Schule, für das Leben lernen wir, sagt man. Wenn man in Deutschlands Schulen eines lernt, dann ist es das, dass nichts im Leben selbstverständlich ist:

–       Schulgebäude, die intakt sind und in denen man sich bedenkenlos aufhalten kann: keine Selbstverständlichkeit

–       eine Medienausstattung, die zeitgemäß und einsatzbereit ist: keine Selbstverständlichkeit

–       eine Lehrerschaft, die nicht chronisch überlastet ist und sich angemessen um jedes einzelne Kind kümmern kann: ebenfalls keine Selbstverständlichkeit

–       und selbst ordentlich gereinigte Schultoiletten scheinen bei weitem keine Selbstverständlichkeit zu sein! mehr…

Geschrieben von Heinz am Samstag 10. Juni 2017

Bildung braucht bessere Bedingungen

Bildung braucht bessere BedingungenGemeinsam mit dir und möglichst vielen anderen Kolleginnen und Kollegen wollen wir die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit in der Bildungspolitik der hessischen Landesregierung öffentlich in das Bewusstsein rücken.

Kundgebung
10. Juni 2017
ab 11.00 Uhr
Hanau, Freiheitsplatz (zwischen Denkmal und Wasserspielen) mehr…

Geschrieben von Heinz am Dienstag 6. Juni 2017

A13 für alle

Unterrichtsverpflichtung der Lehrkräfte senken – Bezahlung erhöhen

a13-fuer-allehGrundschullehrkräfte aus den GEW-Kreisverbänden Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern versammelten sich am 14. November vor dem Staatlichen Schulamt Hanau, um zum zweiten Mal auf den Tag aufmerksam zu machen, an dem – gemessen an der Besoldung aller andern Lehrkräfte in Hessen – die Bezahlung der Grundschullehrkräfte endet. mehr…

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 17. November 2016

Lehrer am Limit

“Lehrer am Limit” titelt der Hanauer Anzeiger am 22.08.2016 und berichtet über eine Anfrage, die der SPD-Landtagsabgeordnete Christoph Degen an das Kultusministerium gerichtet hat.

Wochenende freiChristoph Degen bezieht sich in seiner Anfrage auf die Umfrage, die wir in unserem Kreisverband durchgeführt haben und schreibt in seiner Vorbemerkung:

“Laut einer Umfrage der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Hanau sind sich 500 Lehrkräfte von 43 Schulen in Hanau und Umgebung einig: Die Arbeitsbelastung ist zu hoch. Daher können sie ihre Aufgabe, die Förderung von Kindern, nicht mehr angemessen erfüllen. Das Ergebnis der Umfrage belegt, dass sich 70 % der Umfrageteilnehmer durch die 42-Stunden-Woche übermäßig belastet fühlen, zumal die 42 Stunden die tatsächlichen Aufgaben gar nicht abdecken und die tatsächlichen Werte oftmals bei über 60 Stunden in der Woche liegen.”

Zur Anfrage von Christoph Degen und der Antwort des Kultusministers:
2016-07-15 Lehrerbelastung – kleine Anfrage und Antwort

Geschrieben von Heinz am Montag 22. August 2016

Aktion Überlastung

GEW fordert zur Beseitigung von Missständen auf
GEW weist auf Gesundheitsgefährdung hin
GEW fordert erfüll- und vertretbare Arbeitsbedingungen

01ÜbersichtH2Am Dienstag, dem 17.05.2016, hat der GEW Kreisverband Hanau während einer Kundgebung vor dem Staatlichen Schulamt am Hessen-Homburg-Platz auf die extreme Belastungssituation der Lehrerinnen und Lehrer an hessischen Schulen aufmerksam gemacht. Mit einer großen Zahl an Kartons ausgestattet, die vor der Tür des Schulamtes aufgetürmt wurden und die mit exemplarischen Belastungsfaktoren wie dem hohen Korrektur- und Prüfungsaufwand beschriftet waren, verdeutlichten die Gewerkschaftsmitglieder die nicht mehr tragbaren und gesundheitsgefährdenden Arbeitsbedingungen an den Bildungseinrichtungen des Landes. mehr…

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 19. Mai 2016

Kreiselternbeirat ruft zu Protestveranstaltung auf

Gemeinsam starkHGemeinsam STARK für bessere Bildung in Hessen

Der Kreiselternbeirat ruft zu einer Protestveranstaltung am 20. Mai 2016 um 16.00 Uhr beim Brüder-Grimm-Denkmal auf dem Hanauer Marktplatz auf.

Teilnahme ist praktisch Bürgerpflicht!

Werbung unter Kolleginnen und Kollegen und in der Elternschaft wäre sehr schön. Dafür bitte das Flugblatt und den Elternbrief benützen.

Wie dem Flugblatt zu entnehmen ist, werden auch die GEW Kreisvorsitzenden auf der Protestveranstaltung reden.

Flugblatt: Flugblätter

Elternbrief: Elternbrief Demo 20.05.2016

Geschrieben von Heinz am Samstag 14. Mai 2016

Zeit für mehr Solidarität

Clara1 Ausschnitt H1. Mai in Hanau

Mehr Solidarität und eine gerechtere Verteilung zwischen oben und unten forderten die Hauptrednerinnen Ulrike Eifler und Andrea Ypsilanti auf der Kundgebung vor dem Goldschmiedehaus in Hanau, wo sich 400 Kolleginnen und Kollegen versammelt hatten.
Nicht die Flüchtlinge sind das Problem, betonten beide. “Die Grenze verläuft nicht zwischen den Ländern,  sondern zwischen arm und reich,” betont Andrea Ypsilanti.

Unter “Stimmen aus der Region” gab es auch einen Beitrag der GEW. Die Vorsitzenden des Kreisverbandes Hanau hielten einen Vortrag mit einer “analogen Power-Point-Präsentation”.

Zum GEW-Vortrag: 1. Mai 2016

Zu einigen Bildern vom 1. Mai: Impressionen

Geschrieben von Heinz am Dienstag 3. Mai 2016

Umfrage zur Arbeitsbelastung der Lehrkräfte im Altkreis Hanau

Wochenende freiUns geht es doch gut, Kolleginnen und Kollegen – oder???

Die Befragung zur Arbeitsbelastung wurde in der zweiten und dritten Dezemberwoche 2015 durchgeführt. Die Ergebnisse sind alarmierend:

  • Fast 20 Prozent der Lehrkräfte reduzieren ihre Pflichtstundenzahl und verzichten auf Gehalt, um die Belastung tragen zu können.
  • Fast 90 Prozent der Lehrkräfte haben selten oder nie ein freies Wochenende.

Deswegen haben wir zum Befragungsergebnis auch eine Pressekonferenz durchgeführt.

Zum gesamten Befragungsergebnis: 2016-03-15Befragungsergebnis

Zu den Presseartikeln:
2016-03-23FR Lehrer schlagen Aarm
2016-03-23HA Lehrerklagen über starke Belastungen
2016-03-23Hanau Post Lehrer sehen sich am Limit
2016-03-24FAZ Lehrer schlagen Alarn
2016-03-30 Hanauer Bote Teilzeit als berufliche Notbremse

Geschrieben von Heinz am Montag 28. März 2016

Kasseckert: “nörgelnde Lehrer-Gewerkschaft”

Ungewöhnlich heftig hat der CDU-Landtagsabgeordnete Heiko Kasseckert auf die vom Kreisverband Hanau der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) vorgelegten Daten und Fakten zum Schuljahresbeginn reagiert.

Schüler-Lehrer-Relation Sek I HHerr Kasseckert schreibt von einer „nörgelnden Lehrer-Gewerkschaft“, die ihn an ein „trotziges Kind“ erinnert und bescheinigt der Gewerkschaft eine „kleinkarierte Denkweise“. Schließlich profitierten die Schulen im Main-Kinzig-Kreis “… von einer bundesweit beispielhaften Personalausstattung.”

Wie weit er in seiner Argumentation von der Realität entfernt ist, zeigt die Grafik. Hessen hat nach dem Bildungsbericht 2014 in der Sekundarstufe I die drittschlechteste Schüler-Lehrer-Relation aller Bundesländer.

Zu Kasseckerts GEW-Schelte: 2015-09-29GNZ Kritik an noergelnder Lehrer-Gewerkschaft

Zu unserer Antwort auf Kasseckert: 2015-10-01 Noergelei und kleinkarierte Denkweise

Zum Abdruck unserer Antwort im Hanauer Anzeiger: 2015-10-06HA Kritik unsachlich

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 1. Oktober 2015

Bildungsreform als Humanexperiment – Von der Ökonomisierung der Bildung und was dahinter steht

Im März 2014 referierte der akademische Rat und “Pisa”-Kritiker Burchardt vor einem interessierten Publikum im Olof-Palme-Haus.
Sein Kernsatz: Bildung dient in Europa nicht mehr dazu, die Menschen selbständuger, sondern sie ökonomisch besser nutzbar zu machen.

Mehr: 2014-03-22Hanauer Anzeiger Entmachtung des Volkes

Jürgen Rapp (links im Bild – Bilder von Rainer Habermann) vom Kreisvorstand der GEW Hanau hatte einen durchaus provokanten Bildungsexperten eingeladen: Dr. Matthias Burchardt.

Dem Vortrag folgete eine engagierte Diskussion, in der viele Erfahrungen des Publikums (siehe Bild) einflossen und sogar Handlungsstrategien beratschlagt wurden.

 

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 3. April 2014