Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Kifög-Protest zeigt Wirkung

In Wiesbaden gingen trotz heftigem Regen mehr als 5000 Erzieherinnen und Erzieher auf die Straße. Schwarz-Gelb lenkt ein.

Der Protest gegen das geplante Kita-Gesetz der schwarz-gelben Koalition zeigt Wirkung. Mit den jetzt geplanten Änderungen greift die Regierung wichtige Kritikpunkte auf:
– Menschen mit anderen Berufen werden nicht mehr als Ersatz für Erzieher zugelassen.
– Krippengruppen dürfen nicht mehr als 12 Kinder umfassen.
– Längere Öffnungszeiten werden honoriert.
Zwar  gehen die Änderungen noch nicht weit genug, aber ein erster Schritt ist getan.

Geschrieben von Heinz am Freitag 12. April 2013

Neuer Gesamtpersonalrat hat seine Arbeit aufgenommen

Nach einer deutlichen Stärkung der GEW-Mehrheit im Gesamtpersonalrat der Lehrerinnen und Lehrer (GPRLL) durch ein Traumergebnis bei den Wahlen hat der GPRLL seine Arbeit aufgenommen.

 

Details zum Wahlergebnis und den GEW-Mitgliedern im GPRLL sind im Info der GEW-Fraktion vom Juni zu finden: 2012-06GPRLLWahlergebnisse-Info

Wahlergebnisse der einzelnen Schulen sind hier zu finden: 2012-06GPRLLWahlergebnisse-Details Stand 2012-06-07

Geschrieben von Heinz am Samstag 23. Juni 2012

Teilerfolg: Referendarstellen weniger stark gekürzt – Ausbilder aber stark belastet – Qualität der Ausbildung sinkt

„Die Zahl der Referendare wird mit 4800 in den kommenden Jahren auf dem gleichen hohen Niveau bleiben wie in den vergangenen Jahren“, erklärte heute Kultusministerin Dorothea Henzler vollmundig in ihrer Pressemitteilung vom 01.11.2011.
Was sie verschweigt ist, dass die Zahl der Referendarstellen von 5300 auf 4800 sinkt. Das sind zwar 500 weniger, als ursprünglich geplant, aber trotzdem ein drastischer Einschnitt.

Der Druck war erfolgreich! Weiter so!

Bei den Ausbildern sollen weiter 25 Millionen dadurch eingespart werden, dass sie mehr unterrichten sollen. Dass damit die Qualität der Ausbildung sinkt, wird billigend in Kauf genommen. Von “Bildungsland Hessen” kann keine Rede sein!

Geschrieben von Heinz am Dienstag 1. November 2011

Schulämter bleiben erhalten

Die 15 staatlichen Schulämter in Hessen bleiben allesamt erhalten.  Das hat Kultusministerin Dorothea Henzler (FDP) anfang Juli in Wiesbaden bekannt gegeben.
Damit war der von der GEW initiierte Protest  der Schul- und Gesamtpersonalräte (siehe unten)  im ersten Schritt erfolgreich.
Die Ministerin kündigt aber neue Strukturen an. Ob dann neue Proteste notwendig werden wird man sehen.

Frankfurter Rundschau – Alle Schulämter bleiben

Geschrieben von Heinz am Montag 11. Juli 2011

Erfolg: LiV weiter im Seminarpersonalrat

Der von der GEW organisierte Protest, der von den Studienseminaren und vielen Schulen mit Resolutionen unterstützt wurde, war erfolgreich. Die GEW hat die schriftliche  Zusicherung der Kultusministerin erhalten, dass die geplante Änderung des § 108 HPVG nicht weiter verfolgt wird. Die Lehrerinnen und Lehrer im Vorbereitungsdienst werden also weiter ihre Interessen in den Seminarräten der Studienseminare vertreten können.

Geschrieben von Heinz am Sonntag 20. Februar 2011

Erfolg: Erstellung eines Schulcurriculums nicht verpflichtend

Die Schulen “können … ein Schulcurriculum erstellen und als verbindlichen Rahmen für ihre Arbeit im Unterricht beschließen. Eine verpflichtende Vorgabe, ein Schulcurriculum zu entwickeln, besteht demzufolge nicht. Hier sind wir den Wünschen und Einwänden der Verbände entgegengekommen, die dies als zu große Belastung für die Schulen angesehen haben.
Kultusministerin Dorothea Henzler im Schulleitungs-Info 10.02.2011

Zum vollständigen Info: schulleitungs-info-10-02-2011

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 10. Februar 2011

Rüffel aus dem Kultusministerium

zu-fruh-gefreutHKM kristisiert Verfügung des Staatlichen Schulamtes zu den Vertretungsregelungen

Im September 2009 hat das Staatliche Schulamt alle Schulleitungen im MKK in einer Verfügung angewiesen, bei der Organisation von Vertretungsunterricht ein rigides Sparprogramm umzusetzen.
Diese Verfügung hat das Kultusministerium nun in einem Erlass “kassiert”.

Zum Info: 2010-12gprllinfo

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 2. Dezember 2010

Arbeitszimmer wieder steuerlich absetzbar – umgehend neue Steuerbescheide für 2007, 2008 und 2009 beantragen

recht1Seit dem Veranlagungszeitraum 2007 sind durch Beschluss des Bundesverfassungsgerichts vom 6.7.2010 alle Einkommenbescheide bezogen auf das Arbeitszimmer nur vorläufig ergangen. Wer nicht warten will, bis er irgendwann die Steuerrückzahlungen für das Arbeitszimmer automatisch erhält, sollte umgehend einen Antrag an das Finanzamt stellen ( Musterbrief siehe unten).

Zum vollständigen Infotext: arbeitszimmer-neue-steuerbescheide-beantragen

Zum Musterbrief: musterbrief-arbeitszimmer-neue-steuerbescheide-beantragen

Geschrieben von Heinz am Sonntag 29. August 2010

Bezahlte Sommerferien – erfolgreicher Kampf der GEW

Nach vielen Jahren hartnäckiger Auseinandersetzungen ist es endlich geschafft:

Mehr als die Hälfte der mit befristeten Angestelltenverträgen beschäftigten Lehrerinnen und Lehrer im Main-Kinzig-Kreis bekommen die Sommerferien 2009 bezahlt. mehr…

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 25. Juni 2009

Streik der Angestellten bringt Tarifabschluss

Übertragung auf die Beamten
Der Einkommensteil des Tarifergebnisses für die hessischen Angestellten soll auf Hessens Beamtinnen und Beamten übertragen werden. Innenminister Bouffier hat zugesagt, dass die Gehaltssteigerung für die Beamten auch zum gleichen Zeitpunkt wie bei den Angestellten erfolgen soll.
Knackpunkt bleibt die Arbeitszeit.

Zum Info: 2009-05 Rücknahme der Arbeitszeitverlangerung

Geschrieben von Heinz am Mittwoch 24. Juni 2009