Gehe zu: Hauptmenü | Abschnittsmenü | Beitrag

Aktion A 13 für alle

a13_fuer_alle_luftballon„A13“ oder das Märchen von der gerechten Bezahlung
Märchenstunde an Grundschulen im Main-Kinzig-Kreis

In den Lehrerzimmern der Grundschulen im Main-Kinzig-Kreis wird es am 13. November eine Märchenstunde geben. Damit wird zum dritten Mal auf den Tag aufmerksam gemacht, an dem – gemessen an der Besoldung aller anderen Lehrkräfte in Hessen – die Bezahlung der Grundschullehrkräfte endet. mehr…

Geschrieben von Heinz am Samstag 11. November 2017

Wir geben 100 % und sie geben uns 1 %

Wir geben 100-1Postkarten- und Mailaktion

Alle Bundesländer haben die Gehälter ihrer Beamtinnen und Beamten 2015 und 2016 zusammen um mindestens 4,4 Prozent oder mehr erhöht. Nur Hessen nicht!

Nach einer Nullrunde in 2015 sollen wir nun 1 Prozent erhalten.
Besser kann man die Missachtung unserer Arbeit nicht deutlich machen.

Zum kompletten Info: 2016-06 Wir geben 100

Geschrieben von Heinz am Freitag 24. Juni 2016

Schon wieder abgehängt?

Was sind wir unserem Dienstherrn wert + Jahre HWir bleiben dran!

Am 01.04.2016 ist für die Tarifbeschäftigten des Landes Hessen die zweite Stufe der Einkommenserhöhung im TV-H in Kraft getreten. Nach 2 % Gehaltserhöhung vor einem Jahr steigt ihr Einkommen um weitere 2,4 %.

Hessens Landesbeamte werden wieder abgehängt. Nur 0,8 % soll es im Juni 2016 geben. Genauso soll es 2017 und 2018 weitergehen.

Zur Langfassung des Infos: 2016-04 Schon wieder abgehängt – Langfassung

Geschrieben von Heinz am Dienstag 29. März 2016

Wir bleiben dran! – Demonstration am 03.03.2016

Unter dem Motto “Wir bleiben dran” wurde am 03.03.2016 sowohl in Kassel als auch in Frankfurt gegen die Abwertung der Beamtinnen und Beamten in Hessen demonstriert.

AbfahrtH1

Wie schon im letzten Jahr soll auch in diesem das Tarifergebnis nicht auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden. Statt 2,4 Prozent zum 1. April 2016 soll es lediglich 0,8 Prozent zum 1. Juli geben. Damit hat das Land Hessen endgültig die rote Laterne bei der Lehrerbesoldung erreicht, wenn man die höhere Pflichtstundenzahl berücksichtigt.
Ganz wichtig: Seit Jahren steht die Reduzierung der 42-Stunden-Woche auf eine 40-Stunden-Woche aus. Auch dieses Tarifergbnis ist nicht übertragen worden.

Deswegen haben wieder über 3000 Lehrerinnen und Lehrer in Hessen gegen diese Missachtung ihrer Arbeit durch die regierende schwarz-grüne Koalition protestiert.

Das Bild oben zeigt einen Teil der Hanauer Kolleginnen und Kollegen vor der Abfahrt am Hauptbahnhof und das Bild unten, dass wir auch mit unserem Transparent unser Anliegen verdeutlicht haben.

Transparent

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 3. März 2016

Bestes Vorbild für die Schüler

Hstreik-reisinger-1Es ist wahr geworden: Notprogramm statt Unterricht

Über 6.000 Kolleginnen und Kollegen kamen am 16. Juni, dem Streiktag, zur Auftaktveranstaltung in die Reisinger-Anlage vor dem Wiesbadener Hauptbahnhof, die meisten von ihnen verbeamtete Lehrerinnen und Lehrer im Streik. Und das, obwohl das Kultusministerium mit Disziplinarstrafen gedroht hat. Diese Kolleginnen und Kollegen haben erkannt: Lehrkräfte können nicht glaubwürdig zu Mündigkeit, Selbstbestimmung und Menschenrechen erziehen, wenn sie sich selbst im „Kadavergehorsam“ unterordneten. mehr…

Geschrieben von Heinz am Mittwoch 17. Juni 2015

Notprogramm statt Unterricht

Streik9H- Presse zum Lehrerstreik
– GEW wirbt bei den Eltern für Verständnis

Der Kreisverband Hanau hat am 12.06.15 eine Pressemitteilung zum Lehrerstreik am Dienstag herausgegeben.

Pressemitteilung: 2015-06-12 Notprogramm statt Unterricht

Der Hanauer Anzeiger hatte dazu Nachfragen und hat sie am 13.06. veröffentlicht. Leider entspricht die Wiedergabe an einer Reihe von Stellen nicht dem Gesagten.

Gesagt worden war:

  • Vom Kreisverband Hanau aus fahren 6 Busse mit über 290 Kolleginnen und Kollegen. Darüber hinaus fahren viele Lehrkräfte mit der S-Bahn oder in Fahrgemeinschaften nach Wiesbaden – insgesamt weit über 400 Kolleginnen und Kollegen.
  • Grundschulkollegien sind in der Regel kleiner. Deswegen ist der Gruppendruck für oder gegen den Streik größer. Die Kollegien entscheiden sich vielfach durchweg für oder gegen Streik.
  • Trotzdem ist es kaum möglich, zu erreichen, dass eine Schule komplett schließt, weil die Schulleitungen oft nicht streiken, die Angestellten Friedenspflicht haben und “U+”-Kräfte zur Verfügung stehen.
  • Wenn deutlich mehr als die Hälfte des Kollegiums fehlt, was an vielen Schulen der Fall ist, ist Unterricht nicht aufrecht zu erhalten. In Einzelfällen werden solche Schulen sogar schließen. Das wird kurzfristig bekannt gegeben, wie bei einem Heizungs- oder Wasserschaden. Dazu wurden eine Reihe von Schulen aufgezählt.
  • Neben den Grundschulen sind auch viele Schulen der Sekundarstufe I von dem Warnstreik schwer betroffen, weil über 20 Kolleginnen und Kollegen fehlen. Der Unterricht ist dann nur noch sehr eingeschränkt möglich. Dazu wurden eine Reihe von Schulen aufgezählt.

Hanauer Anzeiger: 2015-06-13HA Notprogramm statt Unterricht

Geschrieben von Heinz am Sonntag 14. Juni 2015

Wir lassen uns nicht abhängen!

Streik5Materialien für die Arbeitsniederlegung am Dienstag, 16. Juni 2015

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

hier findest du das Material des KV Hanau, das für den Streik relevant sein könnte.

Busplanung: Busanmeldung

Elternbrief: Elternbrief KV Hanau
Elternbrief KV Hanau – word

Brief an Vertrauensleute und Personalräte: 2015-05-23AnschreibenHU_2

Brief an die GEW-Mitglieder an Schulen: 2015-05-26Anschreiben Mitglieder

Brief an PensionärInnen: 2015-05-23 Arbeitsniederlegung am 16. Juni 2015

PlakatBouffier & Co 2013: 2015-05Plakat-Streik vorbereiten

Infos:

Unterschriftenaktion:

Antworten auf die Unterschriftenaktion:

Geschrieben von Heinz am Freitag 22. Mai 2015

Was sind Hessens Lehrer wert?

Was sind wir unserem Dienstherrn wert + Jahre HCDU-geführte Landesregierungen halten von Lehrerinnen und Lehrern offensichtlich nichts. Anders ist nicht zu erklären, dass sie eine zweite Abwertungsrunde durchziehen wollen. Insgesamt summieren sich die Abwertungen der Kochregierung und die geplanten der schwarz-grünen Landesregierung auf über 20 Prozent!

Details im Info: 2015-05 Was sind Hessens Lehrer wert

Geschrieben von Heinz am Sonntag 17. Mai 2015

Tarifvertrag erstritten – lassen sich die Beamten abhängen?

Tarifvertrag erstrittenHEine Reihe von Hanauern (siehe Bild) und viele andere Angestellte des Landes Hessen haben einen Tarifvertrag erstritten.

Wir gratulieren den Angestellten!

Hessens Innenminister Beuth: “Auf Beamte lässt such das Ergebnis nicht übertragen.” Er hält an der Nullrunde für Beamtinnen und Beamte fest.

Lassen sich die Beamten abhängen?

Details im Info: 2015-04 Tarifrunde 2015-2

Wir müssen etwas tun!!!

Kommt zur Vertrauensleute-, Personalräte- und Mitgliederversammlung: Einladung 2015

Beteiligt euch an der Unterschriftenaktion: Unterschriftensammlung

Achtet auf weitere Informationen!

Geschrieben von Heinz am Donnerstag 16. April 2015

54 oder 72 oder gar 122 Prozent Gehalt mehr?

Geld-GeldH- wir begnügen uns mit 5,5 Prozent!

Die Top-Manager der deutschen Dax-Konzerne haben zum Teil wieder ordentlich zugeschlagen. Nicht, weil ihr Gehalt bisher auf Hartz-IV-Niveau gelegen hätte. Schließlich liegt der Schnitt bei 5,9 Millionen Euro – im Jahr versteht sich. (FR, 26.03.2015)
Da nimmt sich unsere Forderung von 5,5 Prozent doch durchaus bescheiden aus. Wir sind ja auch nicht realitätsfremd und haben bei der Forderung sogar schon eingerechnet, dass ja in der Regel weniger herauskommt.

Zum Info, das über den aktuellen Stand der Tarifrunde informiert: 2015-04 Tarifrunde 2015

Ohne Druck wird die schwarz-grüne Landesregierung kaum von ihrem Plan abrücken, die Beamtinnen und Beamten im Widerspruch zum Hessischen Beamtengesetz nicht an der wirtschaftlichen Entwicklung teilhaben zu lassen. Deswegen empfehlen wir unsere Unterschriftenaktion für gute Arbeitsbedingungen und eine angemessene Bezahlung: Unterschriftensammlung

Geschrieben von Heinz am Samstag 11. April 2015